SDB und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS Europa!!)

Globales harmonisiertes System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien (GHS)

Verordnung (EG) Nr. 1271/2008 (CLP-Verordnung) enthält die neuen EU-Vorschriften zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen. Sie trat am 20. Januar 2009 in der Europäischen Union in Kraft und gilt unmittelbar für Lieferanten, die chemische Stoffe und Gemische herstellen, importieren, einsetzen oder vertreiben. Die neue Verordnung wird die Bestimmungen der Gefahrstoffverordnung 67/548/EEC (DSD) und der Verordnung über gefährliche Zubereitungen 1999/45/EC (DPD) stufenweise ersetzen, die am 1. Juni 2015 endgültig ihre Gültigkeit verlieren.


Das CLP-Etikett wird allgemein gesagt die vom Globalen harmonisierten System zur Einstufung und Kennzeichnung von Chemikalien der Vereinigten Staaten (UN GHS) übernommenen Kennzeichnungselemente aufweisen, d.h. die neuen Gefahrenpiktogramme, Signalwörter und Gefahren- und Sicherheitshinweise, um die jeweiligen Einstufungen eines Stoffes oder Gemisches wiederzugeben. Gleichzeitig werden in der CLP-Verordnung einige der bestehenden Etikettierungsprinzipien der DSD und der DPD beibehalten, zum Beispiel die Ausnahmen für Kleinverpackungen.


Gefahren- und Sicherheitshinweise

Die Gefahrenhinweise (H) ersetzen die Risikosätze (R), und die Sicherheitshinweise (P) ersetzen die Sicherheitssätze (S) auf den Etiketten und Sicherheitsdatenblättern.


Neue CLP Piktogrammen