Interflon | Druck- und Verlagswesen

Branchen

Druck- und Verlagswesen

Fristen einhalten und gleichzeitig Wartungskosten und Produktionsverluste reduzieren

Effektive Wartung ist in der Druckindustrie eine wesentliche Voraussetzung, um die optimale Leistung von Anlagen aufrechtzuerhalten und eine konsistente Produktivität zur Einhaltung der Lieferterminwünsche der Kunden sicherzustellen.

Die Anwesenheit von Papierstaub und Antifleckenpulver, das an den Maschinenkomponenten haftet oder sich mit der Tinte vermischt, das Risiko, dass Schmierfett aus den Lagern ausläuft und die Druckprodukte verunreinigt, sowie andere Herausforderungen erfordern einen strengen Schmier- und Reinigungsplan. Dies ist jedoch aufgrund der Termine, die Druckereien einhalten müssen, um ihre Kunden zufriedenzustellen, nicht immer möglich. Hohe Wartungskosten sind das Ergebnis.

Beispiele für Anwendungen im Druck- und Verlagswesen

Saubere, aber optimal geschmierte Komponenten

Ketten, Führungen, Federn, Stangen, Zylinder, Kolben, abgedichtete Lager und Greifer leiden unter Papierstaub und Antifleckenpulver, das an herkömmlichen „nassen“ Schmierstoffen haftet, die zum Betrieb der Druckmaschinen verwendet werden. Diese Verunreinigungen bilden jedoch eine aggressive Paste, die schwer zu entfernen ist, und gefährden die Sauberkeit der Druckerzeugnisse.

Interflon Fin Super oder Interflon Lube TF bildet auf diesen Komponenten einen trockenen MicPol®-Schmierfilm, der Papierstaub und Antifleckenpulver abweist. Durch eine bessere Langzeitwirkung werden Schmierintervalle um das 4- oder sogar 6-fache verlängert und der Reinigungsaufwand wird reduziert, was zu weniger Produktionsverlusten und geringeren Wartungskosten führt.

Tags: Interflon Fin Super | Interflon Lube TF | MicPol®

Nie mehr auslaufendes Schmierfett aus den Greiferzangen

Herkömmliche Schmierfette laufen aufgrund der Zentrifugalkräfte aus den Greiferzangen aus und können die Druckerzeugnisse verschmutzen. Dieser Umstand erfordert eine häufige Schmierung mindestens einmal pro Woche, um die Maschinen gut geschmiert zu halten, was teure Ausfallzeiten verursacht.

Interflon Grease MP2/3 mit MicPol® bleibt in den Lagern und verhindert so das Risiko der Verunreinigung von Druckerzeugnissen. Schmierintervalle können auf 6-8 Wochen verlängert werden, um Produktionsverluste zu reduzieren.

Tag: Interflon Grease MP2/3